Eine Ressource, die du bislang übersiehst

Im neuen Jahr wird abgerechnet. Bilanz, Gewinn, Verlust. Wie viel wurde in Produktionsmittel, Infrastruktur und Personal investiert, wie hoch sind Umsatz, Gewinne und Steuern? Wir notieren alles fein säuberlich, wiegen die Zahlen gegeneinander ab und am Ende steht ein (hoffentlich) eindeutiges Ergebnis.

Soweit zu den harten Fakten. Doch was, wenn es neben schnöden Zahlen aus Inventur und Bilanz noch eine Ressource gäbe, die jede Firma, jeder Verein und jede Einzelperson anzapft? Eine Ressource, die möglicherweise den entscheidenden Vorsprung für dich oder dein Unternehmen bringen kann? Es gibt einige solcher „soften“ Faktoren oder immateriellen Werte. Nehmen wir beispielsweise die Mitarbeiterzufriedenheit oder deine persönliche Ausgeglichenheit. Die Zufriedenheit deiner Kunden. Ideen, Know-how und Innovationskraft. Ihnen allen ist gemein, dass sie sich nicht einfach zählen lassen, jedenfalls nicht sinnvoll. Beim Fuhrpark ist das leichter: so und so viele Fahrzeuge sind vorhanden, so lange und in dieser Höhe schreibt der Unternehmer sie ab. Dagegen wirst du dir mit dieser Vorgehensweise schwertun, wenn du messen willst, wie zufrieden du bist. Niemand ist heute „zwei“ zufrieden und damit eins weniger als gestern.

Sowohl im persönlichen als auch gewerblichen Bereich gibt es eine dieser schwer messbaren Ressourcen, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst (und solltest!): Wissen. Einem Handwerker bringen die besten Werkzeuge nichts, wenn er nicht weiß, wie er sie verwenden soll. „Eine Hand weiß nicht, was die andere tut“ und „ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr“ kommen dir bekannt vor? Auch das sind Fälle, in denen es vielleicht an Kenntnissen fehlt oder jemand im Gegenteil geradezu von Informationen erschlagen wird. Falls du für oder mit Kunden arbeitest, denke an einen Kunden, zu dem bereits eine längere Beziehung besteht. Sind die Abläufe mit ihm einfacher und schneller geworden, als sie es am Anfang waren? Dann kann zu einem guten Teil die Erfahrung, wie der Kunde tickt, verantwortlich sein.

Leider ist Wissen schwer greifbar und kommt in unterschiedlichsten Formen vor. Wissen kann auf Daten basieren oder auf Informationen. Es kann die Sachkenntnis oder Fachkompetenz einer Person sein. Aber auch die stille Post innerhalb einer Abteilung oder Firma stellt eine Form von Wissen dar. Alle Wissensarten gehen mit unterschiedliche Herausforderungen einher und werden auf unterschiedlichen Wegen geteilt und zusammengebracht.

Im Simplixite-Blog zeige ich dir, wie du die Ressource Wissen für dich nutzbar machst. Du lernst, was Wissen ist und wo es ist. Wir werden sehen was es so wertvoll macht und wo Stolperfallen liegen. Zu guter Letzt finden wir heraus, wie du aus Wissen für dich als Person, deine Arbeit oder dein Unternehmen Vorteile ziehst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu “Eine Ressource, die du bislang übersiehst”